· 

Vegan Essen in Budapest

Alles Speisen und Geränke sind vegan, alkoholfrei, ohne weißen Zucker; es gibt weder Kaffee noch schwarzen und grünen Tee. Und das schmeckt? Ja, und wie!

Die selbstgemachte Limonade ist mit Xylith gesüßt, der Mojito schmeckt super auch ohne Alkohol, die Kichererbsen-Falafel sind wunderbar locker und der Humus- und Sojajoghurt-Dip sehr lecker. Außerdem hatten wir noch Farfalle mit einem Pesto, getrockneten Tomaten und Blattspinat sowie zum koffeinfreien Cappucchino mit Hafermilch als Dessert einen Peanutbutter-Muffin zum Dahinschmelzen.

Auf der Karte befinden sich auch einige Rohkost-Gerichte und von 12-17 Uhr gibt es eine Tageskarte - solange der Vorrat reicht, die i.d.R. jedoch vor 17 Uhr ausverkauft ist.

Wir hatten Glück und haben auch ohne Reservierung abends einen Tisch ergattert; ich würde aber sicherheitshalber einen Tisch reservieren. Die Mitarbeiter sprechen alle Englisch und z.T. auch Deutsch.

Mehr Infos im Internet >>>