· 

Warum ich keine Eier esse?

Ich möchte nicht den Zeigefinger heben, mit furchtbaren Bildern schockieren oder auf die schreckliche Haltung von Hühnern detailliert eingehen. Dennoch will ich die folgenden Punkte klarstellen:

 

Auch Bio-Eier vom Supermarkt setzen keine ökologische Aufzucht voraus. Massentierhaltung ist bei Bio-Eiern erlaubt, so sind nach der EU-Öko-Verordnung bis zu 3.000 Hühner pro Stall möglich. Dabei können mehrere Ställe unter einem Dach untergebracht werden, nur durch Zwischenwände getrennt. Bei Naturland dürfen sogar 12.000 Tiere unter einem Dach gehalten werden, bei Bioland 6.000 und bei Demeter max. 3.000 Tiere pro Betrieb.

 

Hühner in der Biohaltung sind ebenfalls Hybride. D.h. auf hohe Legeleistung gezüchtete Rassen, die aus konventioneller Haltung stammen, die anschließend wie konventionelle Hühner geschlachtet werden.

 

Auch wenn man die Eier vom lokalen Biobauern bezieht und sieht wie "gut" die Hühner gehalten werden, sind dort oft Hähne dabei. Das bedeutet, man kauft u.U. befruchtete Eier und die Tiere werden bestimmt nicht tot gestreichelt.

 

2021 trat die neue EU-Öko-Verordnung in Kraft. Deutliche Verbesserungen für die Biohaltung von Legehennen wurden darin nicht berücksichtigt..

 

Es gibt so viele Möglichkeiten, Eier beim Kochen und Backen zu ersetzen, dass es für mich keine guten Argumente gibt, Eier zu essen. Auf 14 Alternativen, vermutlich gibt es noch mehr, gehe ich im nächsten Beitrag ein.