· 

Yoga und die Kunst der Mudras von Nubia Teixeira

Der Ausdruck "Mudra" stammt aus dem Sanskrit und heißt "das, was Freude gibt". Es handelt sich dabei um spezielle Gesten, die auf körperlicher, geistiger und energetischer Ebene wirken. Sie unterstützen bei der Meditation sowie bei Körper- und Atemübungen des Yogas, kommen aber auch in div. indischen Tanzstilen vor.

Die meisten Bücher über Mudras zeigen die reinen Finger- und Handhaltungen, losgelöst vom restlichen Körper. Nicht so im Buch von Nubia Teixeira, die auch indischen Tanz und Yoga studierte. Sie kombiniert Mudras mit Körperhaltungen und schafft so eine wirkungsvolle Einheit, die mich sehr überzeugt.
Nubia Teixeira zeigt in "Yoga und die Kunst der Mudras" über 80 Haltungen anhand von wunderschönen Fotos und erklärt die Mudra mit der dazu gehörenden Asana, so dass man sie leicht genau so praktizieren kann.

Das Buch eignet sich evtl. nicht für Yoga-Neulinge, jedoch ist es eine große Bereicherung für Menschen, die schon einige Zeit Yoga praktizieren und die Asanas beherrschen. Ich habe in "Yoga und die Kunst der Mudras" einen großen Wissensschatz gefunden, den ich sowohl in meine eigene Praxis, als auch in den Yoga-Unterricht einfließen lasse.